Sonderausstellungen

Hartes Brot - Gutes Leben?

Arbeitswelten in Oberbayern von 1830 bis in die Moderne
22. Oktober 2010 - 20. Februar 2011

Eröffnung am Donnerstag, 21. Oktober 2010 um 19:30 Uhr

Grußworte: Rudolf Heiler, Erster Bürgermeister der Stadt Grafing
Josef Mederer, Bezirkstagspräsident
Einführung: Werner Brandl, Bezirksrat
Begleitung: Ebersberger Volksmusik


Eintauchen

Die Ausstellung lädt dazu ein, einzutauchen in die industrielle und gesellschaftliche Entwicklung Oberbayerns.

Über fast zwei Jahrhunderte hat sich die Lebenssituation der Menschen grundlegend verändert. Lange Zeit war dieser Prozess geprägt vom Kontrast zwischen der schweren Arbeit und den harten Lebensbedingungen eines großen Teils der Bevölkerung einerseits, und dem Wohlstand der Unternehmer und der vermögenden Bevölkerungsschichten andererseits.

Wandel

Die Rohstoffarmut und Revierferne in Oberbayern waren dafür verantwortlich, dass die industrielle Entwicklung erst relativ spät einsetzte. Der "Rohstoff Geist" war damit umso entscheidender und trug wesentlich zum Wandel von Oberbayern vom Agrarland zum High-Tech-Standort bei.

Jede technische Innovation etwa in den Bereichen Chemie, Optik, im Maschinenbau, Elektrotechnik oder Nanotechnologie wurde schnell aufgegriffen. Sie war Grundlage für eine wirtschaftliche Entwicklung und sorgt für neue Industriezweige. Grundlegende Veränderungen der Arbeits- und Lebensverhältnisse waren die Folge.

Kontrast

Lange standen repräsentative Industriebauten und großbürgerliches Leben im krassen Gegensatz zu den Wohn- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter. "Gutes Leben" und "hartes Brot" bildeten den Kontrast bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts.


Kolbermoor war einst ein Zentrum der Textilverarbeitung:
Baumwollspinnerei Kolbermoor, 1910
Bis zu 1400 Menschen fanden hier in der Blütezeit ihr Auskommen.
1993 schlossen sich die Tore für immer.
Foto: Heimatmuseum Kolbermoor / Foto: Englmaier


Die Geschichte der Arbeitnehmerbewegung ist ein Meilenstein der gegenseitigen Annäherung der Lebensbedingungen. Sie und die soziale Marktwirtschaft haben die Arbeits- und Industriekultur geprägt.

Wohlstand

Erst das Wirtschaftswunder in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und die Entwicklung in den darauf folgenden Jahrzehnten brachten den "Wohlstand für alle".

Mehrwöchiger bezahlter Urlaub, Fünf-Tage-Woche, Sozialer Wohnungsbau u.v.a.m. geben Zeugnis davon. Oberbayerische Unternehmen wurden zu "global players". Dies führt heute aber auch zur Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland. Die Angst um die Arbeitsplätze nimmt zu.

Ausstellung

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Archiv der Münchner Arbeiterbewegung e.V. und dem Byaerischen Wirtschaftsarchiv e.V.





Begleitprogramm



Mittwoch, 24. November 2010

"Harte Arbeit - unsicher - prekär - ausgegrenzt. Der Wandel in der Arbeitswelt und seine Folgen"
Vortrag des Sozialethikers Prof. Dr. Alois Baumgartner, Anzing. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem KBW Ebersberg

20.00-21.30 Uhr, Grafing, Museum

Donnerstag, 9. Dezember 2010

"Hartes Brot - Gutes Leben? Arbeitswelten in Oberbayern von 1830 bis in die Moderne"
Spezialführung mit der Ausstellungsmacherin und Bezirksrätin Barbara Kuhn M.A., München

19.30-21.00 Uhr, Grafing, Museum

Donnerstag, 27. Januar 2011

"Aus der Arbeitswelt des Grafinger Raumes im 19. und 20. Jahrhundert"
Archivstammtisch mit dem Archiv- und Museumsleiter Bernhard Schäfer M.A., Grafing

19.30-21.00 Uhr, Grafing, Gaststätte "Zum Heckerbräu"

Donnerstag, 17. Februar 2011

"Lieder zu Arbeit und Arbeitsleben"
Singabend mit Ernst Schusser, dem Leiter des Volksmusikarchivs und der Volksmusikpflege des Bezirkes Oberbayern, Bruckmühl

20.00-21.30 Uhr, Grafing, Museum


Außerdem Rundgänge durch die Sonderausstellung für Besuchergruppen und Schulklassen nach Anmeldung








Eng ging es zu: Wohnbaracken für die Bergwerker in Penzberg um 1919.
Foto: Stadtmuseum Penzberg



Wohlstand für alle: in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts konnten sich viele ihren ersten Urlaub an der Adria leisten.
Foto: BMW AG, Historisches Archiv